Haupseite Hauptseite CDs CD-Bezugsquellen CD Tips nach Kategorien CD-Besprechungen eMail, Hilfe, Frames Frames eMail an den Webmaster Hilfe!

CDs


Buena Vista Social Club und kein Ende?

Teil 2 v. 3
Anmerkung: Diese CD-Besrpechung ist der zweite Teil des Dreiteilers "Buena Vista Social Club und kein Ende?" - also am besten auch die Teile 1 und 3 lesen!

The Stars of Buena Vista Social Club - 21st Century: When life begins...

(p), (c) 2000 Tumi Records (TUMI099)

CD-CoverAnscheinend wollte Tumi Records bei all dem Buena Vista Social Club Rummel nicht tatenlos zusehen, und damit es auch jeder merkt, wurde die CD ganz unauffällig "The Stars of Buena Vista" genannt. Diesen Titel hat die CD ohne Zweifel verdient, denn praktisch alle bekannten Namen des mittlerweile weltberühmten Clubs sind hier vertreten: Ibrahím Ferrer, Compay Segundo, Omara Portuondo, Juan de Marcos & Félix Valoy, Rubén González, Teresa García Caturla, Pío Leyva - diese Liste allein dürfte schon Garant für gute Absatzahlen sein.

Beim ersten Hören fällt neben der knappen Länge der Silberscheibe (38:29) der andere Klang auf: Nicht wirklich schlecht, erst mal nur anders. Wenn man genauer hinhört fehlt diese unglaubliche Präsenz, die einem bei BVSC immer wieder suggeriert, die Musiker stünden direkt im heimischen Wohnzimmer. Es herrscht eher der möglichst blankpolierte, weniger erdige Sound, den man vor BVSC von kubanischen Aufnahmen gewohnt war. Im ausführlichen Booklet werden übrigens nur zu einem Lied explizite Angaben zum Zeitpunkt der Aufnahme gemacht ("Bajo un Palmar" - 28. 11. '96), aber die Vermutung liegt nahe, dass auch die anderen Aufnahmen vor BVSC gemacht wurden. In diesem Sinne ein Hoch auf die Tontechniker bei Tumi, denn von den oft weichgespült klingenden Son-Aufnahmen aus kubanischen Studios hebt diese Produktion positiv ab.

Aber weg von der Technik, zur Musik: Es geht insgesamt recht ruhig zu auf dieser CD - allein fünf der elf Titel sind Boleros bzw. Bolero-Mischformen. Bei diesen Stücken tut sich die "große alte Dame" Omara Portuondo besonders hervor - leider nicht zu meinem Gefallen. Die recht dick aufgetragenen, manchmal richtig kitschigen Interpretationen lassen mich langsam verstehen, warum manche meiner kubanischen Freunde die Augen verdrehen, wenn sie den Namen Omara Portuondo hören. Besonders ihr sehr starkes Tremolo geht manchmal richtig auf die Nerven - um so erstaunlicher, wie gut sie sich bei BVSC und den folgenden Konzerten an Ihr neues Publikum angepasst hat, bei denen sie viel bodenständiger wirkt. Besonders krass fällt mir das bei "Bajo un Palmar", einem Duett mit Pío Leyva auf: Die sanften Piano-Känge von Enriqueta Almanza zusammen mit Píos rauchig melancholischer Stimme lassen mich am Anfang des Stücks nur so dahinschmilzen - bis dann Omara einsetzt und die Stimmung wie eine Seifenblase platz. Hätte er dieses Stück doch mit einer anderen Partnerin aufgenommen!

Ähnlich geht es mir auch bei dem folgenden Stück, einem Mini-Medley aus "Quizáz, quizáz" und "El Niche" - besonders im gesprochenen Dialog sprüht Teresa Caturla Garcia nur so vor Lebensfreude - nichts dergleichen bei Omara. Nach einem dritten Omara-Bolero in Folge ("Si te contara") kommt mir Eliades Ochoa mit seiner richtig ländlich klingenden Guaracha "Que Lío, Compay Andrés" wie ein Retter vor.

Leider lässt bei den letzten Titeln auch noch die Klangqualität nach - besonders das Benny Moré Remake "Rumberos de Ayer" ("Rumberos von gestern") lässt einen leider auch an Technik von gestern denken. Zum guten Abschluss kann man noch einmal Juan de Marcos' knackig arrangierte Bläsersätze genießen - dieses Stück hätte auch recht gut nach "Distinto, Diferente" gepasst.

Fazit: Trotz all' der gossen Namen ist diese CD eher entäuschend, auch wenn sie ein paar sehr schöne Stücke, wie z.B. Compay Segundos "Te apartas de mi" oder Rubén González "Fabiando" enthält.

Anmerkung: Auf der Tumi-Webiste gibt es vier Hörproben zu dieser CD

The Stars of Buena Vista Social Club - 21st Century: When life begins...

  1. Compay Segundo: Te apartas de mi
  2. Ibrahím Ferrer: La Chica del Granizado
  3. Omara Portuondo: Mucho Corazón
  4. Rubén González: Fabiando
  5. Pío Leyva y Omara Portuondo: Bajo un Palmar
  6. Teresa García Caturla y Omara Portuondo: Quizáz, quizáz / El Niche
  7. Omara Portuondo: Si te contara
  8. Eliades Ochoa: Que Lío, Compay Andres
  9. Raúl Planas: Rumberos del Ayer
  10. Pío Leyva: Pare cochero
  11. Félix Baloy y Juan de Marcos: Son de Baloy
Zurück zum 1. Teil des Dreierpacks Weiter zum 3. Teil des Dreierpacks


zum Seitenanfang Ranking-Hits Copyright 2000 Klaus Reiter (klaus@salsaholic.de). Letzte Änderung: 29.2.2000 WEBCounter by GOWEB