Haupseite Hauptseite Konzertkalender Konzertkalender Konzerte: Termin melden Konzerte: Regelmäßig live Konzertberichte eMail, Hilfe, Frames Frames eMail an den Webmaster Hilfe

Konzertberichte

Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten... 

Victor Manuelle
Victor Manuelle
"El Sonero De La Juventud"

Victor Manuelle

Marcanti Plaza, Amsterdam, 7. 3. '99

neu! Jetzt gibt es auch einen Bericht vom Konzert im Hofheim (11.3.)

Er ist einer der größten Shooting Stars der Salsa Szene der letzten Jahre: Seine Alben "Victor Manuelle", "A Pesar De Todo" und "Ironías" gehören nicht nur in Deutschland zu den beliebtesten Salsa-Scheiben und Hits wie "Hay que poner el alma", "Así es la mujer", "He tratado" und derzeit aktuell "Mentiras" sorgen auf den Tanzflächen der ganzen Welt für heiße Sohlen. Um so erstaunlicher, daß an diesem verregneten Abend nur ca. 1100 Salseros in's Amsterdamer Marcanti Plaza fanden, das schon Salsa Konzerte erlebt hat, bei denen hunderte draußen bleiben mußten, weil die beiden Säle nicht mehr als 2000 Leute fassen. Dieses mal blieb der 2. Saal geschlossen, so daß es selbst in den Pausen auf der Tanzfläche sehr eng zuging. Mit den Gründen für diesen mäßigen Erfolg müssen sich jetzt wohl die Veranstalter, H&I World Music Productions, ernsthaft befassen. Ein Grund dürfte sicherlich der ungünstige Tag (Sonntag) gewesen sein.

Victor Manuelle - zum greifen nahe
...zum greifen nahe...

Aber zum Konzert: Obwohl der Beginn der Show für 21 Uhr angesetzt war, blieb allen noch bis ca. 23 Uhr reichlich Gelegenheit, sich auf die gute, aber reichlich laute Musik des DJs "Fragancia" warm zu tanzen. Das Publikum bestand zum größten Teil aus Latinos, was der hervorragenden Stimmung sicherlich zu Gute kam. Es wurde viel getanzt und auch wenn es für mich nicht das erste mal war, mußte ich wieder mal über den Körperkult der Latinos (insbesondere der Latinas...) staunen. So viele aufreizend angezogene Schönheiten sieht man Hierzulande wirklich selten...

Nachdem die Band das "Victor, Victor" rufende Publikum mit einem Medley, in dem zahlreiche seiner bekannten Hits kurz angespielt wurden, noch weiter aufgeheizt hatte, kam er endlich auf die Bühne. Ohne große Vorreden begann er das erste Set, in dem er fast alle Songs aus dem vorletzten Album "A Pesar De Todo" zum besten gab. Eine hervorragende Band brachte die Stücke ebenso fetzig wie auf den CDs, Victor wußte auch in seinen (spanischen) Ansagen das Publikum - vor allem seine zahlreichen weiblichen Fans - anzuheizen und mit tänzerischen Einlagen das Konzert zu einer Show zu machen. Einen ersten Stimmungshöhepunkt gab es dann bei der deutlich verlängerten Version von "He tratado", als sämtliche Musiker Ihren Hüftschwung vorführen mußten - man mußte sich vor kreischenden Mädchenstimmen fast die Ohren zuhalten.

Victor ManuelleSoweit also ein tolles Konzert - wenn diesem Mann nicht den Ruf vorauseilen würde, einer der ganz wenigen echten "Soneros" unter den jungen Salsa-Stars zu sein. Diesem Ruf wurde er in Amsterdam leider nicht gerecht. Auch wenn er in der Live Präsentation der Lieder längst nicht so krampfhaft die Fassungen der CDs kopierte wie z.B. Jerry Rivera (s. Bericht vom 4. Okt. '97 in Heidelberg) habe ich doch deutlichere Hinweise auf seine so hoch gelobte Fähigkeit zum Improvisieren vermißt. Immerhin wirkte seine Vorstellung nicht eingeübt oder gar steif - ohne Kenntnis der CDs wäre der Mangel an Freiheit vielleicht kaum aufgefallen. Apropos CDs kennen: Sämtliche Stücke der beiden nicht mehr aktuellen CDs wurden vom Publikum lauthals mitgesungen. Victor Manuelle scheint dies gewohnt zu sein - er begnügte sich nicht damit, wie viele andere Sänger dem Publikum bei ein paar bekannten Refrains das Mikro hinzuhalten, er tat es auch an Stellen, die eher nach Improvisation klingen. Das Publikum hielt erstaunlich gut mit, nur am Timing haperte es manchmal.

Nach der Pause ging es dann deutlich ruhiger zu - es war offensichtlich, daß die Stücke der letzten CD weitaus weniger bekannt sind, als die der Vorgänger. Könnte es sein, daß Victor Manuelle den Zenit seines jungen Erfolges schon überschritten hat? Ich will da lieber nicht dran glauben, warten wir erst mal die nächste Produktion ab, für die er nach dieser Europa - Tournee in die Studios gehen will.

ratet mal, wer da neben Victor steht... Fazit: Auch wenn Victor Manuelle die hohen Erwartungen an seine Sonero-Qualitäten nicht erfüllen konnte, war es sicher ein tolles Konzert mit viel guter Stimmung. Was dem Ganzen fehlte, waren diese Momente, bei denen einem vor Begeisterung fast die Luft weg bleibt - so etwas erlebt man nur sehr selten. Vielleicht schafft Victor dies ja noch am kommenden Donnerstag (11.3.'99) in Hofheim, denn Improvisationskunst ist sicher auch eine Sache der Tagesform. Ich bin jedenfalls gespannt auf Eure Eindrücke und würde mich über entsprechende eMail freuen.

Abschließend möchte ich nicht versäumen, das nächste Konzert dieser Veranstalter anzukündigen: Am 14. Mai (ein Freitag) kommt Rey Ruiz. H&I Productions planen sogar schon die darauf folgenden Konzerte, von denen ich hier nur sagen möchte: Uns erwartet Salsa erster Klasse! Genaueres gibt es dann im Konzertkalender des Salsaholic.

Alle Konzertberichte geben persönliche Meinungen wieder.


zum Seitenanfang


Ranking-Hits Copyright 1999 Klaus Reiter (klaus@salsaholic.de). Letzte Änderung: 15.03.99. WEBCounter by GOWEB